Aus dem Schulleben

Ereignisreiche Woche mit DIGI Camp, Frühlingskonzert, Musical und Demokratietag beendet

Diese Woche war für die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 bis 9 sehr ereignisreich und interessant. Von Dienstag bis Donnerstag nahmen die Schüler der Klassen 7 und 8 am DIGI Camp (Extrabericht auf der Seite 5.-10. Klasse) teil. Schnell wurde nach der Abschlussveranstaltung des DIGI Camps die Aula umgeräumt und aufgeräumt. Es ging weiter mit dem Frühlingskonzert bei dem es viele Einzeldarbietungen auf den unterschiedlichsten Instrumenten gab. Ein großes Lob für  die wunderschönen musikalischen Darbietungen! Ein großes Dankeschön an die Unterstützer Herr Hochheim, Frau Schildemann und Frau Willmitzer! Für die zahlreichen Eltern und Großeltern gab es im Speiseraum in der Pause selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Auch hierfür ein großes Dankeschön!

Nach der Pause ging es mit dem Musical „Quodo“ (Texte und Musik von Regina Frerich) weiter. Die DG-Schüler aus den Klassen 7a/b waren sehr aufgeregt. In vielen Stunden bauten sie die verschiedenen Bühnenbilder (Ideen hauptsächlich von Emma Friedrich und Emily Schuchardt), lernten im Unterricht und zu Hause ihre Texte, probten die musikalischen Teile des Musicals, arbeiteten an Mimik und Gestik. Was dabei heraus kam, konnte sich wirklich sehen lassen. 

Im Musical geht es um den Klimaschutz. 2 Schwestern, Xenia (gespielt von Finia Wittig) und Bille (gespielt von Christin Exner), zeigen unterschiedliche Meinungen zum Thema. Xenia ist für Technik, Fortschritt und coole Freizeitgestaltung, Bille ist für den Umweltschutz und ist sehr besorgt um die Zukunft der Erde. Weiterhin spielen noch die Traumgestalt „Quodo“ (Maja Bechtloff/Chantal Schuster),Polyplusius (vertretungsweise von Frau Willmitzer gespielt), die Lehrerin (Anika Marktscheffel) und die Mutter der Schwestern (Emily Hoffmann) eine große Rolle im Stück. In weiteren Rollen wirkten Emma Friedrich, Emily Schuchardt, Antonia Lindau, Lena Melzer, Lisa Hopfgarten und Lisa Albrecht mit. Für den Bühnenauf- und umbau sowie die Technik waren Marco Roudnicky, Yannick Pfotenhauer, Robin Stempel und Leon Slavik verantwortlich.