Ferien

Herbstferien 2020; 43. Kalenderwoche

Trotz nicht so tollem Wetter machten wir das Beste draus. Am Montag wollten wir auf dem Schulhof Sportspiele spielen. Alle waren fertig und sind raus ins Freie, da fing es fürchterlich an zu regnen. MIST! Alle wieder rein…
30 min. später war der Tag aber gerettet. Die Regenwolken verflogen und wir hatten doch noch Spaß.

Dienstag hatten wir Kreativ-Tag. Wir konnten Eulen und Kastanienspinnennetze basteln. Nach dem Mittag war Kino angesagt. „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“, das war ein toller Film. Wir konnten sehr sehr lachen. Am Nachmittag sind wir dann noch raus, denn das muss ja auch sein 😉

Mittwoch Vormittag sind wir in den Raum 303 im Grundschulgebäude zur Entspannung gegangen. Nach Dehn- und Gymnastikübungen kam der gemütliche Teil: „Die Entspannung“! Mit einer Entspannungsgeschichte und musikalischer Untermalung sind sogar einige Kinder eingeschlafen.

Der Donnerstag war sportlich. Leider hatten nicht alle ihr Sportzeug mit. Naja, da mussten diese Kinder leider zusehen und waren ziemlich traurig, weil sie die Spiele nicht mitmachen konnten. Aber Sicherheit geht vor.
Ob Häuserkampf, Koordinationsleiter oder Kommandospiel, es war alles sehr sehr cool.

Zum Abschluss der Woche machten wir einen Waldspaziergang. Einige kennen den Zwergenpfad ja schon wie ihre Westentasche. Für andere war es ziemlich neu. Das Wetter spielte mit und wir konnten die vielen unterschiedlichen Farben bewundern, die so ein Herbstwald für uns hat. Eine Aufgabe war, so viele unterschiedliche Laubblätter, wie möglich zu sammeln. Die Bestimmung der dazugehörigen Bäume erfolgte dann in einem Klassenzimmer des Schulgebäudes.

2. Ferienwoche

1.Ferientag

Am ersten Ferientag der 2. Woche malten wir mit Pinsel und Farbe Kürbisse an. Viele individuelle und außergewöhnliche Motive, Gesichter und Muster sind entstanden. Wer wollte, hat Reizzwecken als Verzierung in den Kürbis gesteckt.

2.Ferientag

In Gruppen aufgeteilt lauschten wir und konzentrierten uns, am Dienstagvormittag, zu einer ganz besonderen Geschichte. Wir krabbelten, hüpften, übten uns in Trockenschwimmen, griffen in die Luft oder liefen vorwärts und rückwärts zu bestimmten Wörtern. Wir mussten ganz schön aufpassen, dass unsere Bewegungen zum Wort passten.

Währenddessen reimte in einem anderen Raum die andere Gruppe. Passend zum bevorstehenden Feiertag am 31.10. schrieben wir einen selbst ausgesuchten Reim auf Papier. Anschließend  gestalteten wir  das Papier  altertümlich. Hier ein Beispiel:

„ Ich bin ein kleines Kürbis-Kind und möchte Süßes hier – geschwind!“

 

 

 

 

 

3.Ferientag

Aus einem Teil unserer Schule wurde ein Spukhaus.

In einem Raum krabbelten wir durch den „Tunnel des Grauens“. Dort war es mächtig laut und dunkel war es auch.

In einem anderen Raum war es geheimnisvoll dunkel. Wir saßen inmitten des Raumes und lauschten gruseligen Geschichten.

Im „Hexenraum“ krochen wir durch den „Tunnel der Stühle“, liefen über den „Roten Fluss“, krochen wieder durch den „Tunnel der Stühle“, stiegen über Tische und umgefallene Tische und balancierten durch ein Spinnennetz. Nachdem Spinnennetz wartete der Hexenkessel auf uns. Das war super.

In einem weiteren Raum war auf Papier ein Spruch versteckt, das war spannend. Mit verschiedenen Farben malten wir die Buchstaben aus. Auf die Rückseite zeichneten wir unser Halloweenkostüm auf.

4.Ferientag

Am Kreativ-Tag wickelten wir eine Spinne aus Wolle und aus einem Glas wurde eine Mumie gestaltet.

5.Ferientag

Am letzten Ferientag gingen wir auf Entdeckungstour in den Wald. Diesmal wanderten wir einen ganz anderen Pfad entlang. Wir überquerten die Straße und liefen laaange berghoch.  Auch im Wald ging es immer bergauf. Oben angekommen, entdeckten wir viele verschiedene Äste. Gemeinsam bauten wir einen Unterschlupf. Schaut!